Von der Vision zur Mission

In einem warmen August war ich wieder einmal für zwei Wochen im Spital. Es ging mir jedoch Gott sei Dank gesundheitlich gut genug, um zumindest ein wenig kreativ tätig sein zu können. So setzte ich mich an manchen dieser lauen Sommerabende an den kleinen Esstisch in meinem Patientenzimmer. Ich schrieb an einer Kindergeschichte, die sich in einer klirrend kalten Dezembernacht abspielt und zum Träumen, Staunen und Lächeln einladen soll. 

Jeden Abend, wenn ich im Bett an den vergangenen Tag denke, erfüllt sich mein Herz mit Dankbarkeit, wenn ich den Tag über zumindest ein wenig aktiv sein konnte. Produktiv zu sein und am Leben und der Gesellschaft teilnehmen zu können, ist für mich alles andere als selbstverständlich. Deshalb schätze ich es auch so sehr.

Ganz besonders freut mich deshalb auch, dass sich aus dieser Kurzgeschichte, die im Spitalzimmer entstand, nun ein Kinderbuch entwickelt hat - mit 20 Illustrationen einer 1. und 2. Klasse.

„Gute Nacht, liebe Sternlein“ entstand mit der Vision, Kindern, die an einer Krankheit oder Behinderung leiden, einen Stern vom Himmel zu holen. Und zwar ganz konkret: Der gesamte Erlös aus dem Verkauf wird derKinderhilfe Sternschnuppe gespendet. Seit 1993 bringt die Stiftung Freude und Abwechslung in das Leben von Kindern, die mit einer Krankheit, einer Behinderung oder mit den Folgen einer schweren Verletzung leben. Sie erfüllt den innigsten Herzenswunsch dieser Kinder und schenkt deren Familien abwechslungsreiche Ausflüge und vielseitige Freizeitaktivitäten. www.sternschnuppe.ch

Wir freuen uns sehr, wenn Sie mit dem Kauf dieses Buches unsere Mission unterstützen und uns dabei helfen, für andere Menschen einen Stern vom Himmel zu holen.

Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen von Herzen und wünschen Ihnen freudige und inspirierende Lesezeiten, gemütliche Stunden vor knisterndem Feuer, süsse Träume und friedstiftende Ideen!

Mit den besten Wünschen,
die Klasse 1./2.b aus Wabern bei Bern, mit Debora Märki (Klassenlehrerin) und Markus Hänni (Autor)

TV_Dreh_Bis_zum_letzten_Atemzug_ERF442_c_ERF_RTV_O_-18-von-44.jpeg
empty